Button Navigation aufklappen
Button Navigation aufklappen

Button zurück nach oben
Bild von Kim Wick

Kim Wick

75 % kulturfreundlich

CVP

Bezirk Kreuzlingen

Listenplatz 1.8

Kim Wick über Kultur

Wie oft gehen Sie im Schnitt an eine kulturelle Veranstaltung oder in ein Museum?

Ca. monatlich

Was ist Ihr liebster Kulturort in Ihrem Kanton?

Theater an der Grenze

Detailauswertung Fragebogen

Sind Sie der Meinung, Kulturförderung sei eine Staatsaufgabe?

Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

2018 hat der Kanton Thurgau etwa 0,5% des Haushaltes für Kultur ausgegeben. Wie schätzen Sie diesen Betrag ein?

Eher zu tief

Zu tief Eher zu tief Weiss nicht / neutral Eher zu hoch Zu hoch

Wären Sie dafür, ein kantonales und kommunales Kulturprozent einzuführen? (Mindestens 1 Prozent des Haushalts im Kanton und in den Gemeinden wird für Kulturausgaben verwendet)

Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Wiederkehrende Beiträge an Kulturinstitutionen werden zu einem wesentlichen Teil für Löhne von Mitarbeitenden aufgewendet. Passen sich die Beiträge nicht der Lohnteuerung an, bedeutet dies stagnierende Löhne. Befürworten Sie die Idee, wiederkehrende Subventionen an die Lohnteuerung zu koppeln?

Neutral / Weiss nicht

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Viele Künstler, Musikerinnen, Schauspieler leben in prekären Verhältnissen. Finden Sie, dass der Kanton oder der Bund Massnahmen gegen diese Situation ergreifen soll?

Eher nein

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Kulturschaffende leben oft von einer gemischten Berufstätigkeit, teils angestellt, teils freischaffend. Unser Sozialversicherungsrecht weist viele Lücken auf, die Kulturschaffende benachteiligen. Unterstützen Sie Bestrebungen, diese Lücken zu schliessen?

Eher Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Bei Gemeinden, Kantonen und beim Bund wird über Massnahmen diskutiert, um die kulturelle Teilhabe zu verbessern, das heisst möglichst allen Bevölkerungsgruppen niederschwellig Zugang zur Kultur zu ermöglichen. Finden Sie solche Massnahmen zur Verbesserung der Teilhabe nötig?

Eher Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Bräuchte Ihr Kanton eigene kulturelle Ausbildungsstätten (Hochschule der Künste, Fachhochschule für Musik, für Design, für Darstellende Künste o.ä.), um der Abwanderung kreativer Köpfe entgegenzuwirken?

Eher Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Im Rahmen der neuen Thurgauer Museumsstrategie sind unter anderem eine Erweiterung des Kunstmuseums in Ittingen und ein Neubau des Historischen Museums am Bahnhof Frauenfeld im Gespräch. Unterstützen Sie diese Ausbaupläne?

Eher Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

Mit Konstanz hat der Kanton Thurgau eine Kulturmetropole quasi «vor der Haustür». Wären Sie dafür, die Kultur-Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg zu verstärken?

Ja

Ja Eher Ja Weiss nicht / neutral Eher nein Nein

zurück